Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Scuba-Shop Scherrer GmbH

1. Geltungsbereich
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Unternehmen Scuba-Shop Scherrer GmbH (im Text genannt Scuba-Shop) und dem Kunden. Sie finden Anwendung auf die von Scuba-Shop unter eigenem Namen angebotenen Leistungen. Darunter fallen insbesondere Leistungen des Tauchsportgeschäfts inkl. Online-Shop, der Werkstatt, der Tauchschule, Reisen und Ausflüge.
Vermittelt der Scuba-Shop Reisearrangements oder Dienstleitungen anderer Veranstalter, gelten er-gänzend deren Allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen.

2. Rückgaberecht / Beanstandungen
Der Scuba-Shop ist stets um höchste Qualität bemüht. Falsche Ware kann innert 7 Arbeitstagen ab Verkauf ungebraucht, originalverpackt und mit Originalquittung zurückgegeben werden. Ausgenommen sind: Gutscheine, Badebekleidung (aus hygienischen Gründen), Artikel mit ausgefüllten Garantiescheinen (z.B. Atemregler, Tarierjackets, Tauchcomputer und -uhren, etc.) Akkus, Lampen, Schmuck, wie auch Artikel in Liquidation oder Aktion werden weder zurückbezahlt, noch umgetauscht. Es gilt kein Rückerstattungsrecht, wenn es sich um einen Preis-, Bild- oder Textfehler handelt.
Scuba-Shop bietet Service- und Reparaturarbeiten an Tauchausrüstungen wie Atemreglern, Flaschen etc. an. Allfällige Mängel sind dem Scuba-Shop sofort nach Feststellung, spätestens innert drei Monaten seit Rückgabe des Materials an den Kunden zu rügen. Auf verspätete Rügen wird nicht eingegangen.

3. Rücksendungen
Bevor ein Artikel zwecks Umtausch oder Rückgabe zurückgesandt wird, muss vorgängig mit Scuba-Shop Kontakt aufgenommen werden, damit das weitere Vorgehen abgesprochen werden kann. Bei nicht abgesprochenen Rücksendungen behält sich Scuba-Shop das Recht vor, allfällige Spesen, Kosten, Gebühren von der geleisteten Zahlung in Abzug zu bringen bzw. zu verrechnen. Scuba-Shop kann nur ausreichend frankierte Sendungen annehmen.

4. Lieferungen in der Schweiz
Bei Lieferungen in der Schweiz ist die gesetzliche Mehrwertsteuer (MWST) bereits im Preis enthalten.

5. Lieferungen ins Ausland
Lieferungen, die ins Ausland gehen, werden ohne die gesetzliche Mehrwertsteuer (MWST) der Schweiz versendet. Der Empfänger im Ausland hat den in seinem Land geltenden Mehrwertsteuersatz und evtl. anfallende Importspesen direkt bei der Entgegennahme, Einfuhr in seinem Land zu entrichten.

6. Lieferverzögerungen
Sollte ein Artikel nicht lieferbar sein, wird Scuba-Shop alles versuchen, die Ware baldmöglichst nachzuliefern. Ein Anspruch darauf besteht allerdings nicht. Nachlieferungen erfolgen in der Regel portofrei (Ausnahmen sind Blei, etc.)

7. Verpackungs- und Versandkosten / Bedingungen
Die Lieferungen werden durch die Post CH AG per Priority versandt. Versandkosten werden gemäss Tarif Post CH AG verrechnet.
Der Scuba-Shop übernimmt keine Verantwortung für eventuelle Verspätungen, verlorene oder nicht zugestellte Sendungen.

8. Zahlungskonditionen
Zahlung gegen Vorauskasse mit Bank- oder Postüberweisung, per Visa, MasterCard, Maestro, PostFinance Card, Payrexx

9. Gefahrenübergang
Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versands das Lager von Scuba-Shop verlassen hat. Haftungsansprüche (z.B. wegen Beschädigungen, Verlust, Verspätungen, Nicht-Zustellungen, etc.) müssen beim Transporteur geltend gemacht werden.

10. Garantie
Als Garantie gilt immer die Herstellergarantie.
Die datierte Rechnung dient als Garantiebeleg. Versandkosten oder andere Aufwendungen die für die Abwicklung eines Garantiefalles nötig sind, fallen nicht in die Produktegarantie und können je nach Situation dem Kunden in Rechnung gestellt werden. Auf Occasionsartikel gewährt Scuba-Shop 3 Monate Garantie.

11. Tauchkurse

11.1 Versicherung
Der Kursteilnehmer ist nicht durch den Scuba-Shop versichert und nimmt auf eigenes Risiko an Tauchkursen teil. Er verpflichtet sich, selbständig für genügenden Versicherungsschutz zu sorgen. Wir empfehlen eine Annullationskosten-Versicherung abzuschliessen. Zusätzlich wird eine Mitgliedschaft bei der DAN Europe (daneurope.org) empfohlen. Diese bietet einen weltweiten Schutz für Sporttaucher und ist eine optimale Ergänzung zu den schweizerischen Krankenversicherungen.

11.2. Tauchfähigkeit
Der Teilnehmer verpflichtet sich, die ihm vorgelegten Formulare wahrheitsgetreu auszufüllen und den Kursleiter jederzeit und sofort über Änderungen des Gesundheitszustandes, welche die Tauchfähigkeit beeinflussen, zu informieren.
Der Scuba-Shop behält sich vor, bei Bedenken Teilnehmer von Tauchkursen auszuschliessen.

11.3 Anmeldung / Bestätigung
Die Anmeldung für einen Tauchkurs kann schriftlich, telefonisch oder mündlich erfolgen und ist verbindlich. Teilweise ist bei den Kursen die Teilnehmerzahl beschränkt. Kurzfristige Anmeldungen sind auf Anfrage hin möglich, können jedoch nicht immer gewährleistet werden. Die Kursbestätigung erfolgt schriftlich.

11.4 Preise / Zahlungskonditionen
Der gesamte Kursbetrag ist bis zur angegebenen Zahlungsfrist bar oder per Bankzahlung zu begleichen. Es sind ausschliesslich die im Detailprogramm und/oder Internet aufgeführten Leistungen im Kurspreis inbegriffen.
Der Gutschein für die Reduktion im Kurs bei zwei, drei und mehr Personen wird nach Beendigung des Kurses den Teilnehmern übergeben.
Das PADI Brevet wird erst nach Zahlungseingang ausgestellt.

11.5. Rücktritt vom Kurs durch den Teilnehmer oder Nichterscheinen
11.5.1. Einschreibegebühr
Zieht der Teilnehmer seine Teilnahme am Tauchkurs unabhängig vom Zeitpunkt zurück oder nimmt er nicht am Kurs teil, erhebt der Scuba-Shop die Einschreibegebühr gemäss Rechnung. In der Rechnung / Bestätigung wird der Teilnehmer auf die Höhe dieser Gebühr hingewiesen und erklärt sich damit einverstanden. Die Kosten für allfällig bereits getätigte Auslagen (Kursmaterialien etc.) werden zusätzlich verrechnet.
Der Scuba-Shop weist den Teilnehmer darauf hin, dass diese Kosten nicht durch die Versicherung gedeckt sind und in jedem Fall durch den Kunden zu bezahlen sind.

11.5.2. Kosten
Bei Annullation innert 5 Arbeitstagen vor Kursbeginn erhebt der Scuba-Shop zusätzlich zur Einschreibegebühr zwei Drittel der Kosten des gesamten Tauchkurses.
Muss der Teilnehmer einen laufenden Tauchkurs unterbrechen, vollständig abbrechen oder erscheint er unbegründet nicht zum Tauchkurs, werden die Kosten nicht rückerstattet. Gegen Vorweisen eines Arztzeugnisses oder im Falle ernster Gründe wird nach einer Ersatzmöglichkeit gesucht.

11.6. Kursabsagen / Programmänderungen durch den Scuba-Shop
Der Scuba-Shop behält sich das Recht vor, bei ungenügender Teilnehmerzahl oder anderen Umständen (z. B. höhere Gewalt etc.) einen Tauchkurs abzusagen.
Der Scuba-Shop führt den Tauchkurs nach Möglichkeit programmgemäss durch, behält sich aber das Recht vor, das Programm, Leistungen etc. zu ändern, wenn dies aufgrund objektiver Umstände notwendig erscheint. Wird seitens von Scuba-Shop der Tauchkurs abgesagt oder kein Ersatzprogramm angeboten, hat der Teilnehmer Anspruch auf Rückerstattung der Tauchkurskosten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

12. Tauchkurs mit Übernachtung und/ oder Ausflug
12.1. Anmeldung / Bestätigung
Die vom Scuba-Shop unterbreiteten Reisevorschläge (Ausflüge) sind bis zur definitiven Rechnung / Bestätigung unverbindlich, insbesondere bleiben Leistungs-, Preis- und Datumsanpassungen ausdrücklich vorbehalten. Der Tauchkurs mit Übernachtung und/ oder Ausflug ist mit der schriftlichen Anmeldung verbindlich.

12.2. Mindestteilnehmerzahl
Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, steht es dem Scuba-Shop frei, den Ausflug zu annullieren oder mit einer kleineren Teilnehmerzahl durchzuführen. Dies kann zu Mehrkosten führen, welche mit den Teilnehmern abgesprochen werden.

12.3. Änderung / (Teil-)Annullation durch den Teilnehmer
12.3.1 Abbruch des Ausfluges
Ist der Teilnehmer daran gehindert, den Ausflug anzutreten oder sollte er den Ausflug aus irgendeinem Grund vorzeitig abbrechen, wird ihm der bereits geleistete Vorschuss für das Arrangement nicht rückerstattet. Allfällige zusätzliche Kosten (z. B. für die Rückreise) gehen zulasten des Teilnehmers. Der Scuba-Shop verweist in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit einer Rückreiseversicherung.

12.3.2. Kosten
Bei Annullation des gebuchten Ausfluges fallen folgende Kosten an und müssen vom Teilnehmer übernommen werden:
Bearbeitungsgebühr Scuba-Shop CHF 50.00
Kosten unserer Leistungsträger gemäss deren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

12.4. Annullation / Programmänderung durch den Scuba-Shop
Der Scuba-Shop ist berechtigt, den Ausflug zu annullieren, wenn nicht voraussehbare oder nicht abwendbare Umstände wie höhere Gewalt, Naturereignisse, behördliche Massnahmen, Streiks, politische Umstände, etc. den Ausflug erheblich erschweren, gefährden oder verunmöglichen. In diesem Falle wird der bezahlte Buchungsbetrag zurückerstattet.
Programmänderungen sind nicht ausgeschlossen. Der Scuba-Shop behält sich das Recht vor, insbesondere bei Vorliegen nicht voraussehbarer oder nicht abwendbarer Umstände das Reiseprogramm oder einzelne Leistungen (z. B. Unterkunft, Reiseablauf etc.) anzupassen. Es wird dabei angestrebt, gleichwertige Ersatzleistungen anzubieten.

12.5. Preiserhöhung
Bei einer Preiserhöhung nach Vertragsschluss von mehr als 10% des ursprünglichen Buchungsbetrages, hat der Teilnehmer die Möglichkeit, vom Vertrag zurückzutreten. Bereits bezahlte Leistungen und Anzahlungen werden (ohne Versicherungs- und allfälliger Visa-Kosten) rückerstattet.

13. Mietmaterial
13.1. Vermieter der Leihausrüstungen ist der Scuba-Shop Scherrer GmbH in Kappel am Albis, (im Text Vermieter genannt).

13.2. Der Vermieter überlässt dem Mieter die Leihausrüstung leihweise für eine zuvor vereinbarte Mietdauer. Vor der Übergabe an den Kunden wird die Leihausrüstung auf einwandfreie Funktion und Vollständigkeit überprüft und vom Mieter und Vermieter begutachtet. Mit dem Empfang der Leihausrüstung und seiner Unterschrift auf dem Mietvertrag erkennt der Mieter den einwandfreien, sauberen Zustand und die Funktionstüchtigkeit der Leihausrüstung an. Spätere Reklamationen bezüglich des Zustands der Leihausrüstung sind ausgeschlossen.

13.3. Der Mieter ist für die ordnungsgemässe Benutzung und Pflege der Leihausrüstung verantwortlich. Es darf nur mit einem gültigen Tauchausweis damit getaucht werden. Die Nutzung der Leihausrüstung ist generell auf eigene Gefahr.

13.4. Pressluftflaschen dürfen nur mit sauberer und trockener Pressluft gefüllt werden. Der Mieter muss sich selbst informieren, wo er die gemietete Flasche befüllen kann und haftet dafür, dass diese Füllstation diesen Ansprüchen gerecht wird. Der Mieter haftet für Schäden, die durch verunreinigte Luft an den Flaschen des Vermieters entstehen. Pressluftflaschen müssen immer mit einem Restdruck von mindestens 20 bar zurückgegeben werden. Wird eine visuelle Inspektion der Flasche notwendig, steht dem Vermieter das Recht zu, diese Kosten an den Mieter weiter zu verrechnen.

13.5. Der Mieter haftet dafür, dass die Leihausrüstung dem Vermieter nach Gebrauch im gleichen, ordnungsgemässen und vollständigen Zustand zurückgegeben wird. Der Mieter verpflichtet sich ebenfalls, die Leihausrüstung in sauberem Zustand an den Vermieter zurück zu geben.

13.6. Die Leihausrüstung, einschliesslich Zubehör, bleibt während der gesamten Mietdauer uneingeschränktes und unveräusserliches Eigentum des Vermieters.

13.7. Es gilt die jeweils aktuelle Preisliste für die Nutzung von Leihausrüstung. Diese kann beim Vermieter eingesehen werden.

13.8. Die Leihgebühr ist stets bei Übernahme der Ausrüstung durch den Mieter zu entrichten. Bei Neukunden muss eine Kaution sowie eine Kopie einer Identitätskarte oder eines Passes hinterlegt werden. Die Kaution wird nach ordnungsgemässer Rückgabe der Ausrüstung wieder zurückerstattet.

13.9. Alles Material muss am vereinbarten Rückgabetag unaufgefordert zurückgebracht werden.
Die auf dem Mietvertrag vereinbarte Mietdauer darf nicht überschritten werden. Wird die Leihausrüstung nicht zum vereinbarten Termin an den Vermieter zurückgegeben, wird eine anteilige Nachberechnung für die verspätete Rückgabe nachbelastet. Gegebenenfalls muss der Mieter auch weitere Kosten für Schäden, die durch die verspätete Rückgabe der Leihausrüstung resultieren, tragen, z. B. wenn die Leihausrüstung bereits für einen anderen Mieter reserviert war. Nach Absprache mit dem Vermieter und bei entsprechender Verfügbarkeit kann eine Verlängerung der Mietdauer vereinbart werden. In diesem Fall muss der Mieter bei Rückgabe der Leihausrüstung den entsprechenden Aufpreis an den Vermieter entrichten.

13.10. Wurde die Leihausrüstung vom Mieter (gleich aus welchem Grund) nicht benutzt, erfolgt keine Erstattung der Leihgebühr. Bei Vorzeitiger Rückgabe der Leihausrüstung erfolgt ebenfalls keine Rückerstattung.
13.11. Der Mieter haftet für jegliche Art von Sachschäden, die an der Leihausrüstung entstehen. Die Leihausrüstung ist nicht versichert. Es steht dem Mieter jedoch frei, selbst eine Versicherung abzuschliessen. Der Vermieter ist berechtigt, den Mieter für beschädigte, verlorene, gestohlene oder verschmutzte Leihausrüstung haftbar zu machen.

13.12. Wird die Leihausrüstung verschmutzt an den Vermieter zurückgegeben, ist dieser berechtigt, eine Reinigungspauschale von mindestens CHF 20.00 (je nach Verschmutzungsgrad) zu verrechnen.

13.13. Mit der Unterschrift auf dem Mietvertrag anerkennt der Mieter die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vermieters.
Der Mieter bestätigt mit seiner Unterschrift auf der Vorderseite des Formulars, dass er zertifizierter Taucher ist und den Umgang mit einer Tauchausrüstung beherrscht und innerhalb seiner Ausbildungsgrenzen taucht oder die Ausrüstung einem zertifizierten Taucher übergibt, der die obigen Bedingungen erfüllt.

14. Salvatorische Klausel
Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig oder unvollständig sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die jeweils unwirksame Bestimmung durch eine Regelung zu ersetzen, die nach ihrem Inhalt der ursprünglichen Absicht am nächsten kommt.

15. Schutz und Sicherheit der Daten
Der Scuba-Shop verpflichtet sich, die Rechtsverordnung bezüglich des Datenschutzes zu respektieren.

16. Gerichtsstand
Unsere Aktivitäten und die erstellten Beziehungen zwischen Scuba-Shop und seinen Kunden sind dem Schweizer Gesetz unterworfen. Der Gerichtsstand ist Zug. Kunden, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, ist Zug der Ort der Strafverfolgung und der einzige anerkannte Gerichtsstand für jegliche Verfahren.

17. Schlussklausel
Der Scuba-Shop nimmt sich das Recht, die AGBs jederzeit zu ändern.
Stand Dezember 2018